Archiv für Juli 2011

Reitvergnügen im Urlaub hautnah erleben

Die Freiheit beim ausgedehnten Ausritt durch die Lammertaler Natur genießen

Die Freiheit beim ausgedehnten Ausritt durch die Lammertaler Natur genießen

Gleich in der Früh geht’s los – ab in die Reitstiefel und rauf in den Stall!
Vorbei bei den kleinen Hasen und den Ponys, die schon freudig wiehern.
Mani ist gerade mit dem Ausmisten beschäftigt und freut sich über jede helfende Hand.
Reiten heißt nämlich nicht nur am Pferd zu sitzen und seine Bahnen am Reitplatz zu ziehen!
Reiten heißt auch, sich mit einem anderen Lebewesen zu beschäftigen,
denn Pferde sind keine Maschinen, die ihren Dienst nach Vorschrift versehen.

beim Pony striegeln und putzen

beim Pony striegeln und putzen

Vor jeder Reitstunde wird das Pferd von der Koppel geholt und
dann erst einmal fleißig gestriegelt. Besonders dort, wo der Sattel hinkommt,
darf kein Dreck mehr sein. Schließlich soll das Pferd den Sattel als angenehm empfinden
und nicht unter den Dreckklümpchen leiden.
Außerdem hilft das Striegeln Reiter und Pferd einander näher zu bringen, denn es ist wie eine Massage.
Sie können sich kennenlernen und aneinander gewöhnen.

beim Bodentraining - Anfängerkurs USI Salzburg

beim Bodentraining - Anfängerkurs USI Salzburg

Je nach Können des Reiters sind Longe-Stunden (für Anfänger),
Freireit-Stunden am Platz oder ausgedehnte Ausritte (für Fortgeschrittene) zu empfehlen.

Besonders beliebt sind die Ausritte über den neuen Reitweg zum Halmgut (ca. 2,5 – 3 Stunden)
oder hinein ins Rettenbachtal zur Wieseralm (ca. 3 – 4 Stunden).
Am Rücken eines Pferdes lässt sich leicht der Alltag vergessen!
Und frische Luft tut bekanntlich jedem gut.

beim Ausritt in wunderschöne Rettenbachtal - hinunter zur Wieseralm und ins Lammertal

beim Ausritt in wunderschöne Rettenbachtal - hinunter zur Wieseralm und ins Lammertal

Wenn dann nach der Reitstunde oder dem Ausritt die Pferde abgesattelt,
nachgeputzt und wieder auf die Koppel gebracht werden und das eigene Herz etwas mehr lacht,
dann fällt uns das Sprichwort wieder ein:

Das Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde

Martinerhof Wandertipp – Pirnitzalm

in de Berg bin i gern und do gfreit si mei Gmiat – so heißt es schon im beliebten Volkslied.

Kaum halten die warmen Temperaturen Einzug, da werden schon die vielen großen
und kleinen Rucksäcke gepackt, die Wanderschuhe geschnürt und
es geht auf zum sommerlichen Volkssport Nr. 1 – dem WANDERN

Die Pirnitzalm bei Hüttau mit der urigen Sennerin Anna ist immer einen Besuch wert.

Prinitz Anna und Mutter Anna

Prinitz Anna und Mutter Anna

Entweder Ihr wählt die kurze und leichtere Route:
Ihr fahrt ca. 8km nach Hüttau und biegt vor der Kirche rechts ab in das Larzenbachtal.
Dort könnt Ihr Euer Auto jederzeit entlang der Wegstrecke (gesamt ca. 5km),
spätestens jedoch bei der Furt über den Larzenbach stehen lassen.
Gehzeit von Hüttau aus ca. 1 1/4 Stunden (gemütlich) – ab der Furt sind die letzten
300 Meter zur Pirnitzalm etwas steiler.

Blick zum Fritzerkogel (l.) und die Hochkarfelder (r.)

Blick zum Fritzerkogel (l.) und die Hochkarfelder (r.)

Oder Ihr wählt die anspruchsvollere Route:
Vom Martinerhof (1.000 M.ü.M.) aus geht’s über die Buttermilchalm zur Karalm,
weiter über die Korainalm zur Frommerhochalm (höchster Punkt mit 1.715 M.ü.M.).
Die Wanderzeit bis zur Frommerhochalm beträgt ca. 3 Stunden.

Blick zum imposanten Gosaukamm mit dem kleinen und großen Donnerkogel (l.) und der beeindruckenden Bischofsmütze (m.r.)

Blick zum imposanten Gosaukamm mit dem kleinen und großen Donnerkogel (l.) und der beeindruckenden Bischofsmütze (m.r.)

Beim Aufstieg habt Ihr einen wunderbaren Ausblick auf den nordöstlich liegenden Gosaukamm
mit der markanten Bischofsmütze (2.458 M.ü.M.). Dahinter liegen der mächtige Torstein
und der Hohe Dachstein mit (3.004 M.ü.M.).

das Tennengebirge mit dem Hochthron (l.) und dem Tauernkogel (m.)

das Tennengebirge mit dem Hochthron (l.) und dem Tauernkogel (m.)

Nördlich liegt Euch das beeindruckende Tennengebirge
mit seinen wunderschönen Gipfeln wie Fritzerkogel (2.360 M.ü.M)
und Tauernkogel (2.247 M.ü.M.) zu Füßen.

von der Frommerhochalm in Richtung Tennengebirge

von der Frommerhochalm in Richtung Tennengebirge

Von nun an geht es talwärts über Frommerniederalm und dem Wanderweg H11
zur Pirnitzalm/Schartenalm (1.105 M.ü.M.). Der Abstieg dauert ca. 2 Stunden.

Pirnitz Anna in ihrem Element beim Erzählen und Lustigsein

Pirnitz Anna in ihrem Element beim Erzählen und Lustigsein

Auf der Pirnitzalm erwartet Euch mit einem Juchitzer die urige Sennerin Anna.
Sie ist bekannt für Ihre fröhliche und lustige Art, sowie die g’schmackige Jause.
Sennerin Anna macht ihre Butter, den Radstädter Sauerkäse und ihr Bauernbrot selber.

Kinderbetreuung mit Birgit

Ab heute starten wir wieder mit unserer Sommer-Kinderbetreuung!

Birgit Farmer

Birgit Farmer

Hierzu möchten wir Euch gerne Birgit vorstellen:
Sie ist 18 Jahre jung und die Nichte von Wirt Hans.
Birgit kennt den Martinerhof in und aus-wendig,
liebt die Arbeit mit Kindern und ist auch eine passionierte Reiterin.

Sie freut sich alle Kinder von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr zu unterhalten.

Autoren
Hans
Rettenbacher
Anne
Rettenbacher
Mani
Rettenbacher
Carolin
Nitzsche
Sophie
Farmer
Tim
Mayer